"The End of Sitting" - ein Kunst- und Alltagsprojekt

Sitzen schadet der Gesundheit. So die fast einhellige Beurteilung medizinischer Studien.

Doch in unserer sitzenden Gesellschaft ist es fast nicht möglich einen Tag zu verbringen, ohne sich auf einem Stuhl niederzulassen.  Über sieben Stunden verbringt der durchschnittliche Bürger in einer sitzenden Position; wird dabei - auch im Durchschnitt - immer dicker und unbeweglicher.

Dieser Missstand hat die Künstlerin Barbara Visser und die Amsterdamer Architektengruppe RAAAF auf die Idee für ein neues Büroumfeld gebracht.

Die Installation „The End of Sitting“ bewegt sich am Schnittpunkt von Kunst, Architektur, Philosophie und empirischer Wissenschaft und eröffnet neue Perspektiven für ein bewegteres Arbeitsleben. Stehen, Liegen oder Anlehnen statt Sitzen!

Wenn wir unsere Umgebung schon aktiv gestalten können, warum schaffen wir dann nicht eine Umgebung die uns neue Möglichkeiten des Arbeitens und Bewegens eröffnet?

> www.raaaf.nl/en/projects/927_the_end_of_sitting/952

Yogapraxis:EndOfSittingBlauQuadrat.png


Yuj - Titelseite
letzter Beitrag
nächster Beitrag