Yogische Hauptgerichte - einfach & sattvisch

#
Wenn es jetzt draussen spürbar kälter, trockener und windiger wird, dürfen unsere Mahlzeiten wieder wärmer werden und anregender gewürzt sein. Laut Ayurveda-Lehre herrscht jetzt das Vata-Element vor, das für Wind, Bewegung und Trockenheit steht. Diese Eigenschaften können ausgeglichen werden durch gekochte, gut verdauliche und nährende Lebensmittel und Gewürze. Linsen sind besonders proteinreich und voller Ballaststoffe. Und obwohl häufig angenommen wird, dass sie schwer verdaulich sind, hilft die richtige Gewürzmischung dabei, aus Linsen und Schalotten ein schmackhaftes, wärmendes Gericht zu kreieren, das unser Verdauungsfeuer nicht belastet, sondern den Körper nährt.
#
Mit dieser selbstgemachten indischen Gewürzpaste lässt sich aus verschiedenen Gemüsesorten ganz leicht ein leckeres, aromatisches Curry zubereiten.
#
Tagliatelle mit Walnüssen von Yotam Ottolenghi. Ein Rezept aus Ottolenghis Kochbuch: „Vegetarische Köstlichkeiten“, Dorling Kindersley Verlag, München, 2014.
#
Ein tolles Rezept für grüne Bohnen - frisch, scharf und vegan.
#
Eine vegane Suppe, die fein nach Mandeln und Sommer schmeckt.
#
Risotto muss nicht immer weiss sein. Diese schwarze Variante aus Riso Venere bietet einen schönen Kontrast zu buntem Gemüse und lässt das Auge mitessen.
#
Grünkohl vegetarisch - mit schwarzem Venere-Reis
#
Salat einmal anders - warm statt kalt. Für zuhause oder zum Mitnehmen.